[Blogparade] Blog-Equipment

Sonntag, März 15, 2015

Hallo ihr Lieben,

heute darf ich die Blogparade zum Thema Blog-Equipment starten. Mit sechs weiteren Bloggerinnen werde ich euch zeigen wie unsere Posts entstehen. Wir werden euch also einen kleinen Einblick in unsere Arbeit gewähren und euch zeigen womit wir arbeiten.


Bevor bei mir ein Artikel entsteht und ich den Text schreibe, die Bilder mache und anschließend auch bearbeiten kann, mache ich mir Gedanken zum Inhalt. Dabei kann es mal sein, dass ich dann erst die Fotos mache und dann den Text dazu schreibe, mal ist es aber auch so, dass zuerst der Text fertig ist und ich dazu dann die Bilder mache. Wenn ich beispielsweise einen Haulartikel erstellen will, mache ich erst mal die Fotos zu dem Artikel. Bei einem Artikel wie diesem, entsteht aber erst der Text und dann kommen Fotos dazu. Bei allen Artikeln habe ich aber im Kopf schon eine genaue Vorstellung. Um mir meine Ideen zu merken oder um mir Notizen zu bestimmten Posts zu machen, habe ich ein kleines Notizbuch, welches ich nur dafür verwende.

Die Texte schreibe ich meistens am PC direkt im Editor von Blogger. Nur wenn ich unterwegs bin und meinen Laptop dabei habe, schreibe ich im Textdokument, ganz selten auch mal auf dem Handy mit der App. Die Fotos mache ich dann entweder unterwegs mit meinem Handy oder mit meiner Kamera, wenn ich sie dabei habe oder zuhause. Dabei benutze ich entweder die Canon Eos 20 D oder die Eos 700 D.

Da die Bilddateien meist ziemlich groß sind und es bei fünf Bildern mehrere Minuten dauert bis sie hochgeladen sind, verkleiner ich die Fotos in den meisten Fällen auf eine Größe von 3000 x 2000 Pixel. Somit sind die Dateien meist schon kleiner. Zum Konventieren und auch zum Bearbeiten nutze ich PhotoScape. Das ist ein, meiner Meinung nach, ziemlich unkompliziertes Programm, mit dem man in wenigen Schritten seine Bilder bearbeiten kann.


Dann setze ich die Bilder an die entsprechende Stelle im Text und lese mir den Text im Vorschaumodus noch ein mal durch und such dann noch mal nach Tipp- oder Zeichenfehlern oder komischen Formulierungen, die bei mir manchmal entstehen, wenn es spät wird,und korrigiere sie, falls welche vorhanden sind. Anschließend werden die Labels hinzugefügt und das ein oder andere Bild noch mittig oder seitlich gesetzt und fertig ist der Post und muss nur noch veröffentlich werden, damit man ihn auf dem Blog lesen kann.

Wie ihr seht sind die Schritte recht simpel und bestehen aus Text schreiben, Fotos machen, Fotos bearbeiten, Text und Fotos zusammenfügen und veröffentlichen. Doch die eigentliche Arbeit ist das Schreiben der Texte und das Bearbeiten der Bilder, denn man selber ist meistens der, der am kritischsten an die Sache geht und somit immer etwas findet, was man besser machen kann. Wenn also der Autor nicht zufrieden mit seinem Artikel ist, dann kann es ewig dauern um einen Post zu veröffentlichen. Aber auch Themen, die ein wenig komplexer erfordern mehr Zeit und so kann es auch dazu kommen, dass man einige Stunden an einem Artikel sitzt.

Morgen könnt ihr auf Aileens Blog lesen, wie sie vorgeht. Die anderen Blogs sind in der ImageMap verlinkt und ihr müsst einfach nur auf die Fotos klicken.


 
 
 
Ich hoffe, dass euch diese Reihe gefällt!  Image Map

You Might Also Like

12 Kommentare - Kommentar schreiben