Haare getönt

Sonntag, Mai 17, 2015

Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt meine Haare zu verändern. Wirklich was an der Länge wollte ich nicht verlieren, also habe ich nur die Spitzen geschnitten. Dann habe ich auch meinen Pony wieder nach geschnitten. so dass man sagen kann, dass ich wieder einen Pony trage. Dennoch empfand ich meine Haare als langweilig und hab mir überlegt, sie zu färben, aber färben lässt sich ja schlecht wieder rückgängig machen falls es mir doch nicht gefällt und heller sollten meine Haare auf gar keinen Fall werden, da ich von Natur aus blondes Haar habe und sie bei diesem Wetter auch recht schöne Strähnen haben. Also sollte es dunkler werden, jedoch muss man da ja im schlimmen Fall wieder blondieren und das wollte ich meinen Haaren nicht antun. Somit bin ich dann vor zwei Wochen beim Tönen angekommen.

Seit Jahren spiele ich schon mit dem Gedanken meine Haare mal komplett bunt zu haben und genau das schwirrte mir im Kopf rum. Zuerst kam ich spontan auf blau, dann habe ich mich aber doch für lila entschieden. Witziger Weise bin ich dann aus der Straßenbahn ausgestiegen und mir kam ein Mädchen entgegen, das die Haare in einem Pastellila hatte. Das muss also Schicksal sein und ich dachte mir auch, dass falls es doof aussieht mich eh gerade kaum einer sehen muss, da ich frei habe und gerade nach und nach meine Sachen ausmiste und somit die nächsten Tage eh nicht raus gehen werde. Ich bin dann in den dm und habe mir einen Haarfärbepinsel geholt, da unserer mysteriöser Weise verschwunden ist (der chillt bestimmt gerade mit meinen verlorenen Geodreicken). 


Zum Tönen habe ich die Directions benutzt die ich schon zuhause habe. Ich besitze Apricot, Poppy Red, Flamingo Pink, Midnight Blue und Spring Green. 


Zudem habe ich noch ein Blondspray, Haaröl und eine Haarkur benutzt.


Zuerst habe ich mir mit dem Blondspray die Ansätze noch ein kleines bisschen heller gemacht, weil die Sonne noch nicht so intensiv ist, dass die Ansätze auch so hell ist wie die restlichen Haare und mir das Öl in die Spitzen und Längen gegeben, da ich anschließend geföhnt habe.

Dann habe ich die Farbe angemischt und dafür auch den Rest der Haarkur benutzt und die Dose als Mischpott. In welchem Verhältnis die Farben drin sind kann ich euch nicht mehr genau sagen, allerdings hab ich die Hälfte von dem Pink genommen, dann Blau reingemischt und mit Rot und Orange wieder ein wenig aufgehellt und den Blaustich vermindert.


Ich habe die Farbe ganz großzügig in die Ansätze verteilt und dann in Längen gegeben und anschließend die Farbe eine Stunde lang einwirken lassen. Nass sieht das ganze so aus:

Hier sehen sie doch etwas rotstichiger aus.

Und so sehen sie trocken aus:


Je nach Lichteinfall und Ausgangsfarbe der Strähne schimmern die Haare in einem anderen Ton und ich denke, dass sich die Farbe zu einem pink auswaschen wird. Wenn ihr wollt, zeig ich euch die Farbe nach und nach immer wieder.

Sind euch eure Haare auch manchmal zu langweilig?

You Might Also Like

18 Kommentare - Kommentar schreiben